ul. Bożego Ciała 26, 31-059 Kraków, tel. (+48) 12-430-59-95

Parafia Bożego Ciała w Krakowie

Die Regularkanoniker Lateranensische Kongregation

Obrazy S Pietro in Vincoli-001

Die Ursprünge des Ordens der Regularkanoniker Lateranensische Kongregation liegen gegen Ende des 4 Jh. in Hippo in Nordafrika. Dort hat der Hl. Augustins, ein großer christlicher Philosoph, Theologe, Kirchenlehrer, eine Gemeinschaft von Klerikern gegründet mit einer eigenen Regel, die an die Ideale der ersten Christen anknüpfte. Die Mitglieder dieser Kongregation, die sich aus Geistlichen der örtlichen Kirchen rekrutierte, nannte man “Kanoniker”. 1059, auf der Lateransynode, erhielt die Gemeinschaft dieser Kanoniker offiziell den Status eines Ordens, den man als Orden der Regularkanoniker bezeichnete - die nach den Regeln des Hl. Augustinus leben. 1105 bekamen die Kanoniker die Pfarrei auf dem Lateran zugesprochen. Die Lateranische Kongregation der Regularkanoniker war entstanden. Sie übte den Primat über allen anderen nach der Regel des Augustinus lebenden Kongregationen aus.

Nach Polen kamen die Kanoniker bereits im 11. Jh. Die ersten Klöster entstanden in Trzemieszów, Czernińsk, Wrocław und Mstów. 1405 wurden sie nach Krakau gerufen, wo König Władysław Jagiełło und Bischof Piotr Wysz ihnen Fronleichnamkirche und die dazugehörige Pfarrei übergaben. Die Krakauer Kanonie - seit 1864 Abtei – ist die einzige Abtei auf ehemals polnischem Gebiet, die 1864 nicht säkularisiert wurde. Gegenwärtig befindet sich in Krakau das Pvovinzialhaus - der Sitz der 1962 geschaffenen polnischen Provinz des Ordens - das Noviziat und das Höhere Geistliche Seminar. Das Kloster beherbergt eine der bedeutendsten und reichhaltigsten Bibliotheken Polens, mit über 200 Inkunabeln und an die 8000 historischen Bücher.

Msze Święte i nabożeństwa

Msze Święte w niedziele i święta
6.30, 8.00, 9.30, 11.00 z udziałem dzieci, 12.15, 16.00, 19.00
Msze Święte w dni powszednie
6.30, 8.00, 12.00, 19.00
Sakrament Spowiedzi
- w czasie każdej Mszy Świętej

Czytaj więcej